Umgebung - Ausflugsziele

 "Schloß Hubertusburg"

Die Jagdresidenz Hubertusburg war nicht nur eine der bedeutendsten Residenzen des 18. Jahrhunderts, sondern ist auch heute das größte Jagdschloß Europas. Am 3. November (Hubertustag) 1721 gab August der Starke den Befehl zum Bau der Schloßanlage für seinen Sohn, den Kurprinzen. Sie diente dann August III. als Zweitresidenz neben Dresden. Prachtvolle Feste und Jagdvergnügen fanden hier statt.  Genießen Sie den imposanten Anblick des Schloßes und erkunden die historischen Ereignisse bei einem Besuch oder Führung vor Ort.

 

Wälder & Seen

Der Wermsdorfer Wald und die darin eingebetteten Seen sind besonders erholsam für Spaziergänger, Wanderfreunde, Radfahrer und Reiter. Verschiedene Sehenswürdigkeiten wie die neu restaurierte Postsäule, das Zinkernagel-Denkmal, die Ausgrabungen alter Siedlungen am Kirchteich und viele mehr bereichern einen Ausflug ins Grüne.

Einen besonderen Blick erhalten Sie vom Collm - der höchsten Erhebung, wo bei gutem Wetter sogar das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig zu sehen ist.

 

Oschatz

Von weitem sehen Sie schon das Wahrzeichen der Stadt - die St. Aegidien-Kirche mit Ihren 2 Türmen. Die alte Stadtmauer und die hübschen Häuschen der Altstadt, das Waagenmuseum und der Markt liegen dicht beisammen.

Die Döllnitzbahn bzw. der "Wilde Robert" starten von hier nach Mügeln und Glossen.

Seit der sächsischen Gartenausstellung von 2006 erstrahlt Oschatz in neuem Glanz.

 

Grimma

Im Tale wo die Mulde fließt,          (Dr. Ferdinand Stolle - Auszug) 

da steht ein Städtchen fein, das Niemand wieder gern vergisst, der einmal da kehrt ein.Ihr alle, alle kennt es wohl und hängt mit Liebe dran - drum schenkt mir all' die Gläser voll und stoßt auf Grimma an.

Es lebte mancher brave Mann hier schon in alter Zeit; und Niemand ist, der sagen kann, dass es ihn hat gereut. Der Doktor Luther, Gottes Wort, der war hier wohl vertraut, der holte sich von Nimbschen dort ja seine Jungfer Braut.

Der liebe Gott hat's überall zwar gut und brav gemacht, doch unser liebes Muldental absonderlich bedacht.Der Frühling ist voll Blumenduft, der Herbst von Segen schwer, die Nachtigall dazwischen ruft - nun sprecht, was will man mehr.

 

Dahlener Heide

Direkt an den Wermsdorfer Forst schließt sich im Norden die Dahlener Heide. Dieses Landschaftsschutzgebiet wird von den Städten Dahlen, Belgern und Schildau begrenzt. Als Mittelpunkt finden Sie den kleinen Ort Schmannewitz. Historische Spuren sind auch heute noch zu entdecken. Die "Jägereiche" im Zusammenhang der Hofjagden "August des Starken", im Ort Schildau die "Schildbürger" bzw. deren Nachfahren können Sie kennenlernen. Zum Baden finden Sie ausreichen Gewässer - so z. Bsp. das Naturbad in Luppa oder Schmannewitz.